Gimat, FÖRDERUNG, DOSIERUNG, MISCHUNG und ABSACKUNG von Pulvern und Granulaten

IDENTITÄT UND STÄRKEN

GIMAT Srl wurde 1975 von dem Ingenieur Giorgio Magri, aktueller Vorsitzender, gegründet. Bereits seit mehreren Jahren wird er von seinen Söhnen, den Ingenieuren Claudio und Marco Magri unterstützt.

flexible-screw-conveyors-prototyping

Das Unternehmen hat sich von Anfang an auf die Produktion und die Anwendung von flexiblen Spiralförderern spezialisiert und hat im Laufe der Jahre das Angebot im Bereich der FÖRDERUNG, DOSIERUNG, MISCHUNG und ABSACKUNG von Pulvern und Granulaten erweitert.

Die neuen Systeme haben durch die kontinuierliche Optimierung und das positive Feedback der Kunden zu einer umfangreichen Anwendung in der Kunststoff-, Chemie-, Lebensmittel- und Arzneimittelindustrie geführt sowie in allen Industrien, die aufgrund der Prozessanforderungen Rohstoffe in Form von Pulvern oder Granulaten nutzen.

Die dichte und kontinuierliche Verbreitung in verarbeitenden Unternehmen in Italien und im Ausland ist auch dank der Zusammenarbeit mit den wichtigsten italienischen Konstrukteuren von Maschinen und Anlagen möglich gewesen. Das Engagement von GIMAT wurde mit der Fertigung von zuverlässigen Produkten prämiert, die die Anforderungen eines jeden Kunden zufriedenstellen.

Pluspunkt des Unternehmens ist die Zusammenarbeit zwischen technischem Büro und Produktionsabteilung, wodurch es auf der einen Seite möglich ist, technische und effiziente Lösungen zu entwickeln und auf der anderen Seite, die Projekte innerhalb von kurzer Zeit anzufertigen, wobei gleichzeitig der gesamte Produktionsprozess überwacht wird.

Das technische Büro nutzt seit 1990 3D-CAD-Stationen. Heute basiert es auf dem Potential verschiedener Workstations mit der Software SOLIDWORKS und COSMOS für die Berechnung an Fertigelementen.

Die Fähigkeit, innerhalb von kurzer Zeit die Entwürfe zu produzieren, ist dank der hohen Automatisierung des gesamten Produktionsprozesses möglich:

  1. Die Entwicklung der dreidimensionalen Oberflächlich-Geometrien, um den Maschinencode zu erzeugen (CAM)
  2. Der Laserschnitt der Bleche und der Rohrlaserschnitt durch die Benutzung des zuvor erhaltenen CAM
  3. Die Druckbiegung der geschnittenen Teile, mit numerischer Steuerung mit sechs Achsen
  4. Die Dreh- und Fräsarbeiten mit numerischer Steuerung

Die moderne Technologie der Produktionstechnik und die Fertigung des Produkts in Kombination mit der jahrelangen Erfahrung macht es uns möglich, Tag für Tag auf einem Markt präsent zu sein, in dem immer mehr Sonderanfertigungen für wenige oder einzelne Exemplare gefordert werden.